Willkommen auf der Homepage der Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg. 

Partner

Die Macher der Kunststoff-Initiative Bonn/Rhein-Sieg sind wir:

In unserer Region sind sowohl zahlreiche Kunststoffmaschinenhersteller als auch Kunststoffverarbeiter beheimatet. Einige von ihnen haben sich zusammengeschlossen, um über ihre Leidenschaft „Kunststoff – das Material mit Perspektiven“ zu sprechen. Hierzu gehören die Dr. Reinold Hagen Stiftung, Hennecke GmbH, Kautex Maschinenbau GmbH, Kuhne Group, Lemo, Siegfried Pohl Verpackungen GmbH und Reifenhäuser – das sind die Partner der Kunststoff-Initative Bonn/Rhein-Sieg! Außerdem dabei: Die IHK Bonn/Rhein-Sieg, das Kompetenzzentrum Kunststoff, der Kunststoffrohrverband e.V. und die Service- und Beratungsstelle Regionale Industrieinitiativen!

„Menschen fördern, Technik gestalten – so lautet der Leitgedanke der Dr. Reinold Hagen Stiftung.

Gemeinsam mit ihren Beteiligungsgesellschaften, der Hagen Engineering GmbH, der Hagen Verwaltungs & Service GmbH sowie der Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/ Rhein-Sieg gGmbH, entwickelt die Stiftung ihre Initiativen in der beruflichen Aus- und Weiterbildung sowie der Forschung und Entwicklung im Bereich der Kunststofftechnik und des Maschinenbaus.

Die Stiftungsgruppe betreibt eine überbetriebliche Ausbildungswerkstatt für die gewerblich-technische Erstausbildung in den Berufsfeldern Metall-, Kunststoff-, Elektro- sowie Informationstechnik.

Die Nachwuchsgewinnung für die technischen Berufen und Studiengänge ist eines der zentralen Anliegen der Dr. Reinold Hagen Stiftung. Um dieses Ziel zu erreichen, setzt die Stiftung auf eine systematische Berufsorientierung und Berufsvorbereitung, entwickelt eigene Konzepte, beteiligt sich an Projekten und bündelt wichtige Informationen und Angebote. Allem gemeinsam ist das Ziel, bei jungen Menschen Begeisterung für Technik zu wecken, technische Inhalte erlebbar und „begreifbar“ zu machen sowie eine Brücke zwischen Schule und Wirtschaft zu schlagen.

Das „Technologiezentrum Kunststoff“, der Technikbereich der Dr. Reinold Hagen Stiftung, ist eine private, nicht gewinnorientierte Forschungseinrichtung. Sie konzentriert sich auf die Bereiche, in denen sie sich die Stiftung aufgrund ihrer Historie und Projekterfahrung besonders hohe Kompetenz erworben hat: Die Kunststofftechnik mit dem Schwerpunkt Blasformen und den Maschinenbau. Hierzu unterhält die Stiftung ein eigenes Technikum für Kunststoffverarbeitung, einen Bereich für Konstruktions- und Simulationsaufgaben, einen Vorrichtungs- und Musterbau sowie ein Prüflabor.

Als Entwicklungspartner bietet die Hagen Engineering GmbH ihren Kunden ein breites Leistungsspektrum an. Die Mitnutzung des Technikums der Dr. Reinold Hagen Stiftung ermöglicht es darüber hinaus Kunststoffprodukte, Materialabmusterungen und Kleinserien, insbesondere im Bereich der Blasformtechnik, anzubieten.

Karriere bei uns

Die Hennecke GmbH mit Hauptsitz in Sankt Augustin entwickelt und konstruiert seit mehr als sieben Jahrzehnten hochwertige Maschinen- und Anlagentechnik zur Verarbeitung des Kunststoffs Polyurethan. Schon kurz nach der Firmengründung 1945 stellte Hennecke das weltweit erste System zur Hochdruckvermischung der Polyurethan-Komponenten Polyol und Isocyanat vor – der Grundstein für effiziente Rohstoffnutzung. Erzeugnisse aus Polyurethan bieten so viele Eigenschaften wie Zustandsformen und damit nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für den Verarbeiter. Heute sind Polyurethan-Produkte längst zum festen Bestandteil in vielen Bereichen des Lebens geworden. Typische Anwendungen sind beispielsweise Weichschäume für die Möbelindustrie oder Hartschäume für Isolationsanwendungen. Hinter hochwertigen Kaltschaum-Matratzen oder sparsamen Kühlschränken steckt Technik von Hennecke. Mit einer Exportquote von über 90 Prozent sind Hennecke-Produkte auf dem Weltmarkt zuhause und vertrauen dabei auf das internationale Netzwerk der Hennecke GROUP, das aus insgesamt dreizehn eigenständigen Unternehmen besteht, die in den weltweit wichtigsten Wirtschaftsregionen und Absatzmärkten angesiedelt sind.

Karriere bei uns

Kautex logo

Kautex Maschinenbau entwickelt intelligente Produktionslösungen für die Kunststoffhohlkörperproduktion. Mit fortschrittlichen Extrusionsblasformmaschinen prägt das Unternehmen seit 85 Jahren die Kunststoffbranche und schafft gemeinsam mit Kunden und Partnern Mehrwerte für eine nachhaltige und wirtschaftliche Produktion von Extrusionsblasformartikeln höchster Qualität. Eine weltweite Kundschaft aus unterschiedlichsten Industriezweigen setzt auf das Know-how einer Marke, die seit Dekaden für hohen wirtschaftlichen Nutzen, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit steht.

Als Weltmarktführer beschäftigt das Unternehmen rund 550 Mitarbeiter. Die Hauptproduktionsstandorte sind in Deutschland und China.

Mit über 150 Vertriebs- und Servicemitarbeitern auf allen Kontinenten ist das Unternehmen nahezu an jedem Ort der Welt mit einem einzigartigen Serviceangebot nah bei seinen Kunden.

Karriere bei uns

Mit ihren Unternehmen KUHNE Maschinenbau (MB), KUHNE Anlagenbau (AB), und K tool (KT) ist die KUHNE Group bestens aufgestellt und kann alle Anforderungen, die an einen modernen Extrusionsanlagenhersteller heute gestellt werden, erfüllen. Damit zählt die KUHNE Group zu den führenden europäischen Maschinenbauern für die Folien- und Plattenherstellung.

Egal ob Sie eine biaxial verstreckte Hochbarrierefolie für Frischfleisch, eine extrem dünne Kaschierfolie aus HDPE, eine EVA-Folie für medizinische Zwecke, eine Noppenfolie, eine PET-Folie oder eine Schaumplatte für die Bauindustrie herstellen möchten, bei uns bekommen Sie die perfekte Maschinenlösung – und zwar inklusive Verarbeitungs-Know-how.

Karriere bei uns

Bei uns dreht sich alles um das Thema flexible Verpackungen. Das inhabergeführte Unternehmen LEMO Maschinenbau GmbH ist mit über 7.000 gelieferten Maschinen in über 70 Ländern und über 70 Jahren Erfahrung der weltweit führende Hersteller von Maschinen zur Verarbeitung flexibler Folien und Verbundstoffe.

Seit der Gründung unseres Unternehmens im Jahre 1949 in Niederkassel legen wir besondere Aufmerksamkeit auf die Qualität und die technische Ausführung der Maschinen und Anlagen, die für die Erstellung von Folienverpackungen zum Einsatz kommen. So hat sich der Name LEMO zum Synonym für Leistung, Effizienz, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit entwickelt. Der Kompetenzstandard, auf dessen Grundlage die Firma gegründet wurde, wird durch alle Mitarbeiter weltweit weitergeführt und sichert kreative sowie verlässliche Lösungen für die verschiedensten Maschinenanforderungen.

Karriere bei uns

Pohl packt's Logo

Als inhabergeführtes, mittelständisches Unternehmen verstehen wir uns mit über 50 Jahren Erfahrung als langfristigen Partner unserer Kunden, mit denen wir schon viele Jahre zusammenarbeiten.

Als Experte auf dem Gebiet der Produktion und Konfektion von Folienverpackungen bietet Pohl Verpackungen ein breites Portfolio an Verarbeitungs- und Veredelungsmaßnahmen – vom hochwertigen Druck mit bis zu acht Farben über die individuelle Konfektionierung – gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir die ideale Lösung zur Verpackung Ihrer Produkte!

Unser großer Maschinenpark aus Schweißmaschinen, Rollenschneidern, Stanzen und Druckwerken stellt die schnelle, exakte und termingerechte Verarbeitung Ihrer Folienverpackungen sicher.

Ganz gleich, welche Verpackung Sie benötigen: Unsere Produktion fertigt Folien, Beutel, Säcke und Zuschnitte nach Ihren individuellen Wünschen.

Karriere bei uns

Seit über 65 Jahren steht Reifenhäuser für Know-how und Technologien für zukunftsfähige Kunststoffextrusionsprodukte.

Die Anforderungen an Kunststoffextrusionsprodukte waren noch nie so komplex wie heute. Früher mussten Folien und Vliesstoffe vor allem wirtschaftlich und funktional sein. Heute ist außerdem Nachhaltigkeit gefragt. Die Reifenhäuser Gruppe liefert maßgeschneiderte Anlagen und Komponenten für die Herstellung hochqualitativer Blasfolien, Gießfolien, Glättwerksfolien und Vliesstoffe, mit denen Produzenten dem Markt, ihrem eigenen Erfolg und der Umwelt dienen.

Karriere bei uns

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg ist eine gestaltende Kraft bei der Entwicklung der Wirtschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg. Getragen wird sie von allen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft im Kammerbezirk.

Sie lebt wirtschaftliche Selbstverwaltung im Gesamtinteresse der ihr angehörenden rund 54.500 Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung in der Bundesstadt Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis. Aus ihren eigenen Reihen wählen die Mitgliedsunternehmen ihre IHK-Vollversammlung, in der alle Branchen, Regionen und Unternehmensgrößen vertreten sind.

Die Vollversammlung wiederum wählt aus ihrer Mitte das IHK-Präsidium. Es setzt sich zur Zeit aus dem Präsidenten Stefan Hagen und den Vize-Präsidenten Sabine Baumann-Duvenbeck, Dr. Jörg Haas, Dr. Ines Knauber-Daubenbüchel, Tanja Kröber, Peter Kuhne, Jürgen Pütz und Ruth Maria Winterwerp-van den Elzen zusammen. Rund 2.200 Unternehmer und leitende Angestellte engagieren sich in den Gremien der Kammer. Rund 100 Mitarbeiter bereiten ehrenamtliche Arbeit vor und setzen Beschlüsse um.

Als öffentlich-rechtliche Körperschaft ist die IHK Bonn/Rhein-Sieg dem Gesamtinteresse und damit dem wirtschaftlichen Gemeinwohl verpflichtet.

Unser Ziel: Die Zusammenarbeit der Troisdorfer Firmen im Kunststoffbereich zu fördern und zu bündeln.

Troisdorf, die größte Stadt im Rhein-Sieg-Kreis, besitzt eine große Tradition in der Kunststoffbranche, begründet durch die Geschichte von Dynamit Nobel seit 1865.

Diese Historie und die derzeitige Situation mit rund 70 in Troisdorf ansässigen Kunststoff-Unternehmen – vom Extrudeur bis zum Rohstofflieferanten – waren für die Troisdorfer Wirtschaftsförderung (TROWISTA) der Anstoß im Jahr 2011 das Projekt „Kompetenzzentrum Kunststoff Troisdorf“ zu starten. Ziel war und ist es, die Zusammenarbeit der Troisdorfer Firmen im Kunststoffbereich weiter zu fördern und zu bündeln. So entstand ein „loses“ Netzwerk, ohne Vereinsstrukturen und Mitgliedschaft. Regelmäßige Treffen, am liebsten bei den Unternehmen, mit Fachbeiträgen und Betriebsrundgängen, schärfen den Blick füreinander und sorgen für Solidarität. Im besten Fall entstehen dadurch Kooperationen und gemeinsame Projekte – wie zahlreiche Beispiele belegen.

Der Kunststoffrohrverband e.V.

Megatrends wie Digitalisierung, Klimawandel und Urbanisierung fordern Gesellschaft und Wirtschaft heraus. Der KRV unterstützt seine Mitgliedsunternehmen durch Aufklärung sowie einen wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Dialog dabei, sich auf diese Megatrends vorzubereiten und die für die Zukunft notwendigen Entwicklungen zu antizipieren. Leitmotiv und Ziel unseres Handelns ist es, unsere Mitgliedsunternehmen dabei zu unterstützen, eine leistungsstarke Infrastruktur, Sicherheit für die Verbraucher sowie eine bessere Lebensqualität für alle Menschen zu gewährleisten.

 

Regionale Industrieinitiativen

Die Kunststoff Initiative Bonn/Rhein-Sieg ist jetzt Mitglied einer bundesweiten Industrie Initiative.

Was ist eigentlich eine regionale Industrieinitiative und wie viele gibt es zurzeit in Deutschland? Die Service- und Beratungsstelle „Regionale Industrieinitiativen“ hat eine Definition mit verschiedenen Kriterien aufbereitet.

Um herauszufinden, wo es regionale Industrieinitiativen gibt, stöbern Sie auf der interaktiven Karte und verschaffen Sie sich einen Überblick.

Sie möchten dabei sein?​

Sollte auch Ihr Unternehmen Interesse haben mitzumachen und interessante Thema einbringen wollen? Möchten Sie Partner sein? Zögern Sie nicht, wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme.
Teilen Sie uns in den sozialen Medien!
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf